TandemSchulungSoloVereinGalerie


FSC-IMPACT Home » Incent & News » Filmproduktionen

 

KOMMISSAR REX:

Ebenfalls 1997 waren wir für alle Fallschirmaufnahmen sowie für die Freifall- und Stuntaufnahmen für den Pilotfilm der Serie "Kommissar Rex - Der Neue", in dem Gideon Burckhart erstmals Tobias Moretti als Herrl von Rex ablöste. Für die Aufnahmen sprangen wir mit einem Hund mit einem Spezialgurtzeug ab und filmten alle Sequenzen im Freifall und aus einem Hubschrauber.
 

Kamera: Michi Riebl
Regie: Udo Witte
Pilot: Gerhard Apeldauer
Tandempilot: Kurt Wagner
Freifallkamera: Hans Schneeberger (Snowmountain)

Terroristen wollen eine Staatsanwältin mit Ihrem Auto in die Luft sprengen. Kommissar Rex findet den Zeitpunkt und den Ort des Anschlags heraus, aber die Zeit reicht nicht mehr, um mit dem Auto dorthin zu gelangen. Daher fliegen beide (Brandtner & Rex) mit einer Sportmaschine zu dem Ort des Anschlags. Brandtner schnallt den Hund mit einem Spezialgurtzeug an seinen Fallschirm und springt dort hinter einem Wald ab und vereitelt den Anschlag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MEDICOPTER:

Im Jahr 1999 waren 2 Mitglieder unseres Vereins bei der Produktion der Serie "Medikopter 117 - Jedes Leben zählt" bei der Folge "Irrfahrt am Himmel" bei den Stuntszenen beteiligt.
 

Kamera: Gero Lasnig
Regie: Wolfgang Dickmann
Tandempilot: Mike
Freifallkamera: Hans Schneeberger (Snowmountain)

Bei einer Ballonfahrt mit seiner Tochter wird der Ballonfahrer nach einem Herzanfall bei einem Landeversuch aus dem Korb geschleudert und die Tochter steigt mit dem Ballon immer höher. Ein Abseilversuch schlägt fehl. Ein Retter springt darauf mit dem Fallschirm ab und landet in den Ballonkorb. Von dort springt er dann kurz bevor der Ballon explodiert mit dem Tandemfallschirm ab und rettet das Mädchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNIVERSUM:

Am 20.August 1996 wurde im Rahmen der Universum-Serie am Flugplatz Vöslau ein Tandemsprung mit einem Hund durchgeführt. (Der Tandemmaster, ein Mitglied der österreichischen Antiterroreinheit "Cobra", ein Hundeführer und der Antiterrorhund "Danger"). Die Erstausstrahlung war Okt./Nov. 1996. Im November 1999 wurde ein ähnliches Projekt wieder gemeinsam mit der Antiterroreinheit "Cobra" durchgeführt, diesmal in Graz und mit dem Antiterrorhund "Landris"
 

Kamera: Harald Mittermüller
Peter Kasperak
Buch und Regie: Manfred Christ
Helmut Pokieser
Produktion: Cosmos Factory GmbH
Pilot: Innenministerium
Tandempilot: Antiterroreinheit "Cobra"
Freifallkamera: Hans Schneeberger (Snowmountain)

Die Absprünge wurden aus einem Jet-Ranger Helikopter des Innenministeriums durchgeführt. Der Hundeführer hatte für den Absprung ein Spezialgurtzeug (ähnlich wie beim Bergsteigen mit Hund) und der Hund wurde langsam mit Rundflügen an das Fliegen gewöhnt. Herr Pechlaner, vom Tiergarten in Schönbrunn, war am Platz ebenfalls anwesend, um die Reaktion des Hundes zu beobachten. Der Absprung war absolut problemlos, der Hund vertraute seinem Hundeführer total und hatte mit dem Sprung absolut keine Probleme.
Der Film ist weltweit gesendet und in Australien sogar als Videokassette vertrieben worden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIE KNICKERBOCKERBANDE:

1997 wurden die Abenteuer der Knickerbockerbande von Thomas Brezina neu verfilmt. In der Folge "Wo ist der Millionenstorch?" waren wir für alle Fallschirmaufnahmen, die technische Ausrüstung sowie für alle Stuntaufnahmen verantwortlich.
 

Kamera: Gero Lasnig
Regie: Guntmar Lasnig
Pilot: Johann Rottensteiner
Tandempiloten: Kurt Wagner
Gerhard Pernikar
Miroslaw Pszczolka
Stuntdouble Lilo: Nina Pernikar
Freifallkamera: Hans Schneeberger (Snowmountain)

Lilo wird von Lutz auf einen Tandemsprung eingeladen. Inzwischen hat aber Heinz Erkratz (Bösewicht) einen Fallschirm sabotiert. Mit diesem Fallschirm steigt Lilo mit Ihrem Tandemmaster ins Flugzeug und steigt auf Absprunghöhe. Der Absprung und der Freifall verlaufen normal. Bei der Öffnung funktioniert weder der Hauptschirm noch der Reserveschirm und beiden rasen dem Erdboden entgegen, während sich bei Lutz und seinem Tandemmaster der Schirm öffnet. Glücklicherweise hat der Fallschirm das neueste Sicherheitssystem, einen Öffnungsautomaten und so entkommen Lilo und Ihr Tandemmaster dem sicheren Tod und landen wie geplant vor den am Boden wartenden anderen "Knickerbockers".

 

 

 

MINI - ZIB

1996 stellten wir einen Beitrag für die Mini-ZIB zusammen, bei dem der Sport des Fallschirmspringens Kindern dargestellt wurde. Im Rahmen des Pink-Boogies im Waldviertel sprang unser Tandemmaster Flins (Gerhard Pernikar) mit seiner Tochter Nina aus 4500m über Grund.
 

Tandempilot: Gerhard "Flins" Pernikar
Tandempassagier: Nina Pernikar
Freifallkamera: Hans Schneeberger (Snowmountain)

Nach 50 Sekunden Freifallzeit landeten beide sicher auf der Landwiese. Für Nina war es bereits ihr dritter Tandemsprung.

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück